Vertiefungstage Yoga und Healing

kop-meditatie-2.jpg

Vertiefungstage ‚Yoga und Healing‘

Wenn du gerne erfahren möchtest was es zuwege bringt, wenn du entdeckst dass dein Körper neben den Chakras noch viele verschiedene Gebiete (Healingpunkte) hat, die sich durch eine liebevolle Berührung öffnen, sodass die Lebensenergie wieder reichlich durch alle Zellen fließt, und wie tiefgehend das auch eine Yogahaltung beeinflussen kann, dann laden wir dich gerne zu diesen Vertiefungstagen ein!


Du wirst darin den vielleicht noch verborgenen Reichtum deines Körpers kennenlernen, denn wenn die kraftvolle und lichtvolle Lebensenergie wieder reichlich durch deinen Körper strömen darf, und sich dadurch Blockaden lösen können, erfährst du dein freies, lichtvolles und strahlendes Bestehen, so wie du als Mensch auch gemeint bist.

Diese Vertiefungstage bestehen aus sechs Nachmittagen (4 x samstags, 2 x sonntags), sie vertiefen deine eigene Yogaerfahrung, aber sind auch als Weiterbildung für Yogadozenten gedacht.


Programm jeder Zusammenkunft

· Eine Yoga-Haltung mit Healingpunkten die auch mit einem oder mehreren Chakras verbunden ist, steht zentral.

· Ein passendes Thema zur Bewusstwerdung von dir selbst und von dem was du wesentlich bist, wird dabei angereicht.

· Vertraut werden mit dem Fühlen von Energieströmungen.

· Begleitung mit Meditation, evtl. kleinen Fühlübungen, Text oder Mantra.

· Raum für Austausch und Fragen betr. deiner Yogapraxis.

Daten 2021: 30.10., 28.11, 18.12., 2022: 22.1, 13.2, 5.3.

Ort: Light of Being Zentrum Hergersberg

Zeit: 14.00-16.30 Uhr

Beitrag: € 210

Begleitung: Renate und Barbara


meditatie-2.jpg

Anandajay über ShantiYoga


ShantiYoga ist eine meditative Form des Körperkontakts,

mit der du aus Zuneigung zu deiner menschlichen Existenz

deinen Körper und deine Seele in Frieden und Harmonie zusammenkommen lässt.

Anandajay sagt über das Prinzip dieser Arbeitsform: Shanti (Frieden) ist die Erfahrung, aus der Anandajays Yoga entstanden ist. Er beginnt damit, eine liebevolle Beziehung zu dir und deinem Körper zu spüren, bevor du anfängst, etwas damit zu 'tun'. Dieses warmherzige Mitgefühl ist relevant, um eine echte Verbindung (Yoga) eingehen zu können. Dadurch verläuft der Prozess des Umgangs mit einer Körperhaltung von selbst ruhig und einfühlsam, denn mit jeder Bewegung spürst du die Verbindung zu dir selbst und dem Ganzen.


Jede Yogahaltung die du auf diese Weise einnimmst, wird dadurch, neben einer größeren Durchströmung der Energie, zu einer Möglichkeit, dir selbst und dem Leben tiefer zu begegnen.

Die Reflexionen, die du durch den Umgang mit deinem Körper auf diese Weise erhältst und die Einsichten, die du dadurch gewinnst, bringen von selbst Veränderungen in deinem Bewusstsein zuwege. So entsteht eine friedvolle Offenheit, in der du sowohl für dein physisches Erleben des Augenblicks als auch für den zeitlosen Hintergrund hinter diesen Erfahrungen offen bist.


Die Haltungen die in dieser meditativen Yoga-Form benutzt werden, entsprechen den wichtigsten Entwicklungsphasen eines Kindes von der Geburt ab bis zum selbstständigen Bewegen, und haben eine heilende und befreiende Wirkung auf deine körperliche sowie auch emotionale, mentale, affektive und spirituelle Erfahrung.

 
kop-meditatie-2.jpg